Icon Rufen Sie uns an
+49 441.309197-69 +49 441.309197-69
 
DE

bytemine Infrastruktur - Teil 1

Posted by Daniel Rauer on Monday, April 22, 2013

Verlässliche Infrastruktur ist, wenn wir gefragt werden was wir unseren Kunden anbieten, die kurz möglichste Antwort. In einer kleinen Serie an Blogposts wollen wir beleuchten, mit welchen Bausteinen wir bei bytemine eben diese verlässliche Infrastruktur aufbauen.
Wir setzen hierbei sehr konsequent auf Komponenten die aus dem Open-Source Bereich kommen - Komponenten die wir sowohl in unserer Hosting-Umgebung als auch beim Kunden vor Ort einsetzen.
Hierbei hat sich gezeigt das auch bei sehr unterschiedlichen Anforderungen, Einsatzbereichen und existierenden Systemen einige Werkzeuge und Softwarekomponenten immer wieder zum Einsatz kommen, da sie flexibel und leistungsstark genug sind um in verschiedensten Szenarien zu funktionieren.

Dell Server So setzen wir seit einigen Jahren auf Server aus dem Hause Dell, vorwiegend kommen die Serien R4xx und R5xx zum Einsatz. Diese bieten eine hohe Leistungsdichte für typische Anwendungen von KMUs und eignen sich auch hervorragend als Virtualisierungshosts. Überzeugt hat uns neben der Qualität vor allem der exzellente Service, der sich für einen fairen Aufpreis auf bis zu 5 Jahre verlängern lässt; bei Bedarf kann ein Techniker samt Ersatzteilen innerhalb von 4 Stunden vor Ort sein. Durch die Verwendung der iDrac Managementkarten können wir die Server aus der Ferne komplett warten, Firmware-Updates einspielen und ggf. neu installieren. Mittels der OpenManage tools von Dell erfolgt eine nahtlose Integration in unsere Monitoring- und Servicelandschaft.

KVM Virtualisierung Die quelloffene Virtualisierungslösung für Linux KVM ist seit geraumer Zeit unsere bevorzugte Virtualisierungstechnik. Dabei skaliert KVM problemlos von der kleinen Monitoringinstanz bis hin zu leistungsstarken VMs mit dutzenden Kernen und vielen GB Arbeitsspeicher; gleichzeitig benötigt es selbst kaum Ressourcen, so dass ein Einsatz auch auf kleinen Maschinen unproblematisch ist. Durch die Möglichkeit parallel zum laufenden Linux-System VMs auf dem gleichen System zu etablieren, besteht die Möglichkeit eines sanften Einstiegs in die Virtualisierung von Anwendungen und Systemen.

Icinga Monitoring Icinga ist ein Open Source Monitoringtool, welches als Fork aus dem populären Nagios entstanden ist und zu diesem weiterhin kompatibel ist. Wir setzen Icinga zur Überwachung von Hosts und deren Diensten ein, wobei sowohl Basisprüfungen wie Speicherplatz und Ping als auch komplexe Geschäftslogiken mit eigens geschrieben Checks zum Einsatz kommen. Aktuell überwachen wir mit unserer Instanz knapp 300 Hosts mit insgesamt fast 1500 Diensten.