Icon Rufen Sie uns an
+49 441.309197-69 +49 441.309197-69
 
DE

Die neue Soekris net6501

Posted by Stephan Saathoff on Wednesday, September 21, 2011

Vorab: Dieser Bericht bezieht sich auf ein Vorserienmodell der net6501.

Die neue net6501 von Soekris ist in den Hallen der bytemine eingetroffen und wir konnten es natürlich kaum erwarten, erste Tests damit durchzuführen.

Eine Funktion, die in den bisherigen Meldungen deutlich zu kurz gekommen ist: der uManager. Damit erhaelt die 6501 ein LOM (Lights Out Management).

Das funktioniert erstaunlich einfach: Bei einer Verbindung über den COM-Port reicht es, die Escape-Sequenz "+++" einzutippen und eine Sekunde zu warten. Im Anschluss meldet sich der uManager zu Wort welcher die folgenden Funktionen zur Verfügung stellt:

comBIOS Monitor.   Press ? for help.

> +++

uManager Monitor Rev 0.6  110906.  Press ? for help.

# ?
uManager Commands

?/Help               show this help

exit                 exit uManager

reset                reset main processor

power off|on|cycle   power control main processor

update               update uManager firmware

download             download and update system flash

df [adr]             dump flash content

#

Der Vorteil ist hier, dass die Soekris ohne Power-Switch (also einer aus der Ferne schaltbaren Steckdose) ueber den COM-Port komplett neugestartet werden kann, z.B. via power cycle. Ein Neustart ist selbst dann möglich, wenn das Betriebssystem oder gar das comBIOS nicht mehr erreichbar sind, da der uManager komplett vom Rest des Systems unabhängig arbeitet.

Weiterhin sind die neuen Mini-PCI-Express-/mSATA-Sockel sehr interessant. Davon sind zwei Stück auf dem Board vorhanden, die sich in der Funktion jedoch leicht unterscheiden: An beiden Sockeln lassen sich mSATA- und USB-Geräte anschliessen, einer der beiden kann jedoch zusätzlich für den Anschluss von Mini-PCI-Express-Geräten genutzt werden. Die Bezeichnung des Sockels ist in diesem Fall leider etwas irreführend, denn auch wenn es sich um einen "Mini PCI Express" Sockel handelt, ist nicht gewährleistet, dass der dahinter liegende Controller unbedingt PCI-Express versteht.

In diesem Zuge eine Warnung: Vor dem Kauf von Hardware für einen dieser Slots sollte geprüft werden, ob diese tatsächlich kompatibel mit den verfügbaren Anschlüssen ist. Um es etwas konkreter zu formulieren: Zum Testen haben wir zwei Geräte verwendet, eine Mini-PCI-Express WLAN-Karte mit Atheros-Chip, sowie eine Transcend mSATA SSD mit 16GB Speicher. Die Atheros-Karte wurde unter OpenBSD 5.0 problemlos angesprochen, die SSD jedoch wurde im comBIOS nicht erkannt. Bisher konnten wir allerdings noch nicht verfizieren, ob es sich dabei um einen Hardware-Defekt der SSD handelt, oder um ein Problem im comBIOS.

Wer die Ankündigung der net6501 verfolgt hat, wird sich über das Fehlen des MicroSD-Slots wundern. Dieser wurde durch einen weiteren, bootfähigen USB-Steckplatz ersetzt. Womit wir bei einer weiteren Neuigkeit der net6501 wären: dem Booten über USB.

In den Beschreibungen auf der Seite von Soekris liest man von der Fähigkeit, von USB-Geräten zu booten. Dies wurde allerdings im comBIOS unseres Test-Boards noch nicht implementiert, soll aber laut Soekris in den nächsten Tagen bzw. Wochen realisiert werden. Ein von uns getestetes USB-Flash-Laufwerk wurde beispielsweise nicht im comBIOS als Boot-Device aufgelistet, nach einen Boot via PXE konnten wir allerdings OpenBSD auf diesem Laufwerk installieren. Nur booten lässt sich das installierte Betriebssystem noch nicht.

Das Board ist in Kürze über unseren Shop zu beziehen: net6501 im bytemine Shop Ein passendes Gehäuse werden wir in Kürze ebenfalls anbieten können.

Hier noch ein Bild der neuen net6501 in freier Wildbahn mit den erwähnten Steckkarten in den Erweitungs-Steckplätzen:

net6501 in the wild

Links:
Das net6501 Handbuch
Die net6501 auf soekris.com